Events

Pop Up Event / Fashion meets Art in Hanover Kestner Museum

Ich habe es bereits vor ein paar Wochen auf meinem Instagram angekündigt und jetzt endlich in der englischen Lockdown-Zeit habe ich Ruhe, um diesen Blogartikel zu schreiben und zu veröffentlichen. Es soll um mein Pop Up Event “Fashion meets art” mit dem Kunstmuseum Kestner Gesellschaft gehen, welches bereits Ende Januar in Hannover stattgefunden hat. Einige Eindrücke habe ich schon in meinen Stories geteilt und diese auch in den Highlights für alle Interessierten gespeichert, aber nach der Veranstaltung haben mich so viele schöne Fotos von den anwesenden Fotografen erreicht, dass ich diese Eindrücke unbedingt einmal gebündelt festhalten möchte. Denn für mich war es wirklich ein unbeschreiblich schöner Abend, mit viel Mode und Kunst im Vordergrund und einer glücklichen Designerin hinter den Kulissen.

Am 31. Januar war es soweit und schon morgens begannen wir mit dem Aufbau in der Kestner Gesellschaft, denn ein ganzes Studio sollte mit meinen Skizzenbüchern, Illustrationen, Outfits und Arbeitsproben gefüllt werden. Parallel erarbeitete ich die Choreografie in den Ausstellungsräumen, die zu der Zeit mit Installationen und Werken von der tschechischen Künstlerin Eva Kot’atkova gefüllt waren und eine große Inspirationsquelle für meine Kollektion “The Dream Machine is Awake” darstellten.

Die Kulisse war einmalig, denn schon der Ausstellungsraum ist ein Hingucker für sich – und dann noch mit der Kunst auf dem Boden, an der Decke und an den Wänden, ein Traum!

Sofort konnte ich mir gut vorstellen, meine Outfits hier in Szene zu setzen. Tagsüber fanden dann Proben mit den Models statt, bis die Choreografie perfekt saß. Und dann ging es auch schon los: Am frühen Abend mit dem Sektempfang für Blogger, Influencer und Presse, im Anschluss ein Gang durch das Studio, in dem ich viele großartige Gespräche geführt habe und zum Schluss die erste Show. Ein erster Erfolg, alles hatte super geklappt und die Models sahen in der Kulisse noch toller aus, als gedacht. Ich habe wahnsinnig tolles Feedback bekommen, was mir umso mehr Vorfreude auf den öffentlichen Teil des Abends bereitet hat. Um 19 Uhr trafen dann alle Mode- und Kunstinteressierten aus dem Raum Hannover und Norddeutschland ein und dazu natürlich noch ein paar Freunde, Kollegen aus der Uni und meine Familie. Wir hatten schon im Vorfeld gesehen, wie groß das Interesse beim Facebook Event war und trotzdem war ich erstaunt, wie voll das Museum an diesem Abend war.

Ein tolles Gefühl für mich als Designerin, denn man arbeitet oftmals monatelang an einer Kollektion, still für sich, und die fertigen Werke dann zu präsentieren und zu sehen, dass sich Menschen für die eigene Arbeit interessieren und diese auch schätzen, ist ein unfassbar schönes Gefühl.

Der öffentliche Teil des abends war ein kleines bisschen anders strukturiert, denn nach unserer Empfangsrede am Eingang ging es zuerst in die Modenschau (wieder ein voller Erfolg!) und anschließend ins Studio, um den Abend mit netten Gesprächen und Getränken ausklingen zu lassen.

Nun aber genug meiner Worte – es ist Zeit für die Bilder! Ich habe sie mir seit dem Abend schon häufiger angeschaut und hoffe, dass sie ein Stück von dem Zauber des Abends herüberbringen und auch diejenigen von euch erfreuen, die leider nicht dabei sein konnten.

An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an die Unterstützung meiner Familie und Freunde, meiner ehemaligen Uni, der Hochschule Hannover und da besonders Prof. Martina Glomb. Ebenfalls an die Kestner Gesellschaft, für die Bereitstellung der tollen Kulisse und netten Kooperation! Und nicht zuletzt an meine lieben Models Stephanie, Elianora, Famke, Laura, Mareile und Sonja und an die talentierten Fotografen Michelle Wachholz, Dina Matveychuk und Pascal Schaar!

Leave a Reply

%d bloggers like this: