Recap: MBFW / Meine Fashion Week Woche in Berlin

*Werbung wegen Markennennung /

Mitte Januar war es wieder soweit und die halbjährliche Berliner Fashion Week stand an! Also haben alle Modeinteressierten, Blogger, Experten der Branche, Fotografen, Journalisten und Freunde der jeweiligen Designer ihre Koffer mit den hübschesten und trendigsten Outfits gepackt, um sich in Berlin zu versammeln. Auch ich konnte mir dieses Event natürlich nicht nehmen lassen – ganz durstig nach neuen Kollektionen und Trends!

Und tatsächlich fand ich es dieses Jahr so super in Berlin, wie noch nie. Was unter anderem daran lag, dass ich tolle und wirklich bodenständige Leute kennengelernt habe (sonst war das leider nicht immer der Fall), ein super Zimmer ganz nah am E-Werk, der Hauptlocation, hatte, so viele Einladungen wie noch nie bekam und wahrgenommen habe, die Veranstalter selbst einige Veränderungen vorgenommen haben und ich nicht zuletzt tolle Kollektionen sichten konnte.

Zwar hat das Wetter, wie üblich, im Januar nicht so richtig mitgespielt und man war zu etwas gemütlicheren Looks gezwungen, wenn man nicht wie ein nasser und erfrierender Pudel bei den Schauen ankommen wollte – es sei denn, man gehörte natürlich zu den wenigen privilegierten Menschen, die ein privates Shuttle der Veranstalter bekamen. Dabei sollte ich mich gar nicht beschweren, wo ich das Glück hatte, doch überhaupt zu den Auserwählten zu gehören, die sich die Schauen ansehen durften. Und auch für uns haben die Veranstalter sich eine nette Kleinigkeit einfallen lassen: nach der Einladungskontrolle warteten viele nette junge Herren mit überdimensionalgroßen Regenschirmen auf uns, die uns bei Regen bis zur eigentlichen Show-Location begleitet haben.

Erstmal angekommen und seinen Platz gefunden gingen die Schauen los. Bei den folgenden Designern (nach Reihenfolge der Schauen) möchte ich mich an dieser Stelle für die Einladungen bedanken:

Aline Celi, Amesh, Irene Luft, Maisonnoee, Kilian Kerner, Ivanman, Rebekka Ruetz, Danny Reinke, Richert Beil

Sie alle haben mich für jeweils 20 Minuten mit in ihre Welt der Mode genommen und dabei politische Statements gezeigt, tolle Herrenlooks kreiert, künstlerische Performances auf die Bühne gebracht und romantische Tüllroben zum Träumen auf den Laufsteg gebracht. Seht selbst…

Eure Juliana