London in 4 Tagen / Tag 3 & 4

Was tut man am Besten bei regnerischem Wetter in einer großen Metropole? Meine Antwort: Essen, shoppen und Museen besuchen! Das alles ist in London natürlich kein Problem.

So habe ich den vorletzten Tag mit einem leckeren English Breakfast gestartet. Anschließend ging es zu einem richtigen Museumsmarathon, denn direkt nebeneinander befinden sich das Victoria & Albert Museum (für alle Modefans ein Muss!), das National History (für Jung und Alt, für Mann und Frau) und das Science Museum (in das mich mein Freund schleppte, was aber okay war, denn er war ja auch im Modemuseum mit). Das Beste: Alle diese Museen waren kostenlos und durch den kurzen unterirdischen Fußweg, der sie alle miteinander verbindet, super einfach zu erreichen. So kann man einige Stunden eines regnerischen Tages verbringen, um sich tolle Werke von Künstlern, irrsinnige Reifröcke und Korsetts, die ersten Flugzeuge und Dinosaurierknochen anzuschauen. Eins besser als das andere!

IMG_8804

Kurz trocken, ging es dann zum Big Ben (der leider aktuell in ein Gerüst gepackt ist), den Palace of Westminster und Westminster Abbey. Dazu hatte ich ja am Vortag schon einige Informationen im Tower of London gesammelt!

IMG_8593

Der Tag verging schnell und da ich so gerne in Musicals, Ballette, Opern und Theater gehe, durfte diese Art Besuch natürlich auch in London nicht fehlen. Nur Gutes gehört hatte ich bisher zum Musical Les Miserables und da dieses Stück auch meinen Freund interessierte, haben wir kurzerhand dafür Karten gekauft. Erst später habe ich gesehen, dass das neue Harry Potter Musical ja auch schon aufgeführt wird und shame on me – ich habe das total verpasst! Muss ich wohl beim nächsten London Besuch nachholen, denn ich bin doch der größte Fan! Zurück zu Les Miserables: das Musical war wirklich einen Besuch wert, die Darsteller haben toll geschauspielert und fantastisch gesungen. Die Story war so reich an Informationen und vielen Strängen, welche zum Nachdenken angeregt haben!

IMG_8812

Anschließend haben wir noch einen Spaziergang durch Chinatown unternommen, welches bei Nacht ja noch cooler und schöner war, als tagsüber! Ich glaube, meine Begeisterung erkennt man auch an meinem Gesichtsausdruck…

IMG_8820IMG_8520

Dann, an Tag 4, kam es zu meinem absoluten Highlight: DER WARNER BROS. STUDIO TOUR durch die HARRY POTTER STUDIOS. Ein Traum wurde war. Ich habe schon Wochen vorher versucht, Tickets online zu ergattern, doch alles war ausgebucht. Jeden Tag habe ich die Seite aktualisiert und schlussendlich Glück gehabt, dass eine Gruppe krank wurde und die übrigen Tickets kaufen konnte! So ging es schon früh morgens los und ich wurde kein Bisschen enttäuscht. Wir haben fast den gesamten Tag in den Studios verbracht und als wahre Harry Potter-Kenner alles genau unter die Lupe genommen. Wer die Buch- und Filmreihe auch so liebt wie wir, sollte sich das nicht entgehen lassen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich habe noch so viel gelernt, dass ich nicht wusste! Wusstet ihr beispielsweise, dass es circa 3x so viele Kinder gab, als tatsächlich im Film gebraucht wurden? Es wurde eine Schule am Set errichtet, zu der die jungen Schauspieler gehen konnten und in unterschiedlichen Schichten dann am Set sein konnten. Oder wusstet ihr, dass Hagrids Hütte zwei mal gebaut wurde? Einmal in unnormal klein, damit Hagrid in den Szenen sehr groß aussah und einmal in groß, damit Harry und die anderen besonders klein wirken? So interessant! Durch alle diese Sets konnte man gehen, sich jedes Detail anschauen und sich verzaubern lassen. 1000%ige Empfehlung von mir!

DSC_4118DSC_4191

Nach meinem Gespräch in Dumbledores Büro geht es nun für mich ab zu Gleis 9 3/4 – bis bald!

Ihr habt meinen London Teil 1 und 2 noch nicht gelesen? Schaut mal hier und hier!

NOX, eure Juliana