London in 4 Tagen / Teil 2

Ein Viertel der Reise nach London ist schon um, aber es gibt noch wahnsinnig viel zu entdecken. Fällt bei euch Tag 2 der Reise auch auf einen Sonntag, macht die Tour gerne einfach wie beschrieben – andernfalls tauscht einfach die Tage untereinander aus. Denn…

an einem Sonntag gibt es einige der schönen Märkte Londons zu erkunden, bei denen ihr tolle Modeschnäppchen finden könnt und eure Anstrengungen mit leckerem Essen bei Foodtrucks und -ständen belohnen könnt. Beispielsweise gibt es den Borough Market (leckeres Essen soweit das Auge reicht), Camden Market oder den Petticoat Lane Market (allerlei Dinge inklusive Klamotten), die alle einen Spaziergang und einige Stunden zum Schlendern wert sind.

DSC_4031DSC_4018

Anschließend ging es bei mir um die Mittagszeit zum Tower of London. Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass das Wetter alle vier Tage ununterbrochen schlecht und regnerisch war? Ich weiß, viel mehr kann man bei London nicht erwarten. Aber doch habe ich mich geärgert, als ich in der Wetter App sah, dass es sowohl die Tage vor, als auch nach  meiner Reise strahlenden Sonnenschein gab. Naja, das nächste Mal London kommt bestimmt!

DSC_3903DSC_3912DSC_3959

Weiter im Text, im Tower of London kann man Stuuunden verbringen, es gibt so viel zu sehen und es ist auch alles historisch echt interessant. Das Highlight, das ich empfehlen kann, als erstes aufzusuchen (denn dann hat man noch gute Laune und ist motiviert, auch etwas länger in der Schlange zu stehen), sind die Kronjuwelen. Vorher hatte ich mich nicht sonderlich für die royale Familie interessiert, aber die Geschichte wurde toll visualisiert und hat mein Interesse geweckt. Auf einem Fließband geht es dann ganz am Ende an den tollen Kronen und Zeptern vorbei und ihr könnt den größten Diamanten der Welt betrachten – der Hammer!

DSC_3928DSC_3930DSC_3935

Einige Zeit mit vielen neuen Eindrücken beladen ging es für mich direkt gegenüber zur London Bridge, in der man auch hochfahren kann. Habe ich aber nicht getan, da ich ja am Vorabend schon die tolle Aussicht vom London Eye genossen habe. Schön anzusehen ist die Brücke dennoch und man kann auch einige tolle Fotos schießen, wenn das Wetter mitspielt. Hat es bei mir leider nicht…

DSC_4019DSC_3997

Ein Spaziergang durch die Stadt mit einem Halt bei einem English Pub mit Fish & Chips gegenüber der City Hall, führte mich anschließend am The Shard (meinem Lieblingshochhaus der englischen Metropole) vorbei zum Southwark Cathedral, Shakespear’s Globe und zum Tate Modern, einem der größten Museen für moderne Kunst weltweit. Wer noch vor 6pm dort ist, kann sich die riesige Ausstellung kostenlos (wie alle Museen in London) anschauen. Weiter geht’s auf die Millenium Bridge, die ich natürlich aus den Harry Potter Filmen schon verdreht und von allen Seiten gefilmt in Erinnerung hatte. Auf der anderen Seite steuert man direkt auf die tolle Kathedrale von Saint Paul zu. Nebenan ist ein kleines aber feines teils offenes Shopping Center angesiedelt, in dem ich diesen Look geshoppt habe.

DSC_4037DSC_4046DSC_4056DSC_4057

Dann ging es Abendessen und mit platten Füßen ab ins Bett. Seid gespannt auf Tag 3 und mein absolutes Highlight an Tag 4!

Ihr habt Teil 1 noch nicht gelesen? Schaut mal hier.

Eure Juliana