NYFW / Here I come!

Als ich vor 6 Wochen im Flugzeug zu meinem neuen Zuhause für das nächste halbe Jahr saß, wusste ich noch nicht, welche tollen Chancen mich hier erwarten. Ja, man sagt immer, New York ist die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten, doch dass da etwas Wahres dran ist, glaubt man erst, wenn man es selbst erfährt. 

So ging es mir jetzt. Meinen Blog habe ich erst seit ziemlich genau 3 Monaten, bin aber sehr ehrgeizig und nutze gerne meine Abende und freien Wochenenden dazu, neue Artikel zu verfassen und Bilder aufzunehmen. Das hat sich jetzt ausgezahlt. Ich werde für die Arbeit belohnt und das mit der Erfüllung eines so lang ersehnten Traumes: Ich wurde zur New York Fashion Week eingeladen und habe die Möglichkeit, viele der neuesten Kollektionen als Eine der ersten zu sehen!

Super aufgeregt bin ich in die Planung gestartet, habe mir alle Einladungen angesehen und die Schauen, für die ich mich entschieden habe ganz organisiert für euch in diese Tabelle eingetragen:

06.09

08.09. 09.09. 10.09. 11.09. 13.09.

11:30
Selly Djap

9:00
Jarel Zhang /
Francesca Liberatore

13:00
PH5
16:00
Katie Gallagher
13:00
Janelle Funari

10:00
Dan Liu

12:00
John Paul Ataker

17:00
Mac Duggal
20:00
Mimi Prober

18:00
Marcel Ostertag

Ich bin total froh, dass ich diese Schauen in meinen Arbeitsalltag integrieren kann. Einigen Schauen muss ich leider absagen, aber dass ich überhaupt die Möglichkeit habe, dabei zu sein, ist mehr als ich erwartet habe und ich schätze jede einzelne davon. Zu allen folgt anschließend auch ein ausführlicher Bericht zur Show selbst, der Kollektion, gefilterten Trends und meiner Kritik.

So starte ich am ersten Mittwoch der New Yorker Fashion Week mittags mit der Show von PH5, ein Label, das sich mit moderner und trendiger Strickbekleidung auseinandersetzt. Freitag geht es weiter mit Katie Gallagher, eine spannende noch junge Designerin, die es versteht, Mode zu entwerfen, die gleichzeitig modern, aber immer auch etwas mystisch wirkt. Mein Samstag startet vormittags mit dem Label Selly Djap und ihrer Unterwäsche Kollektion. Anschließend gibt es Festtagsmode für Groß und Klein von Janelle Funari zu entdecken und mein Tag klingt mit einer Abendmodenkollektion von Mac Duggal aus. Am Sonntag kommt es direkt morgens zu einem Konflikt, den ich noch nicht gelöst habe. Ich habe sowohl eine Einladung zu Jarel Zhang erhalten, als auch für die Show Francesca Liberatores. Beide Labels finde ich total spannend und konnte es bisher noch nicht über das Herz bringen, eine davon abzusagen. Für welche soll ich mich bloß entscheiden? Direkt im Anschluss geht es weiter zu Dan Liu mit moderner Damenbekleidung. Wahrscheinlich habe ich nach der Hälfte der Fashion Week dann schon super viele Eindrücke gesammelt, aber es geht noch weiter. Am Montag folgt Mittags eine Show von John Paul Ataker mit eleganter Damenmode und nach Feierabend noch Mimi Prober, deren vergangene Kollektion mit dem großzügigen Einsatz von Spitze überzeugte. Meinen Fashion Week Abschluss bildet Marcel Ostertag, ein Berliner Label, worauf ich besonders gespannt bin!

Momentan stecke ich noch in der Outfitplanung, die sich aufwändiger gestaltet als zuerst gedacht. Meinen ganzen Kleiderschrank habe ich schon auseinander genommen (oder zumindest den Teil, der sich hier bei mir in NY befindet) und kombiniere nun die einzelnen Stücke so, dass immer ein großer Trend dieser Saison im Outfit steckt und die Looks auch am Ende schön unterschiedlich aussehen. Was dabei dann herauskommt und wie ich bei den Schauen erscheine, zeige ich euch bald noch in einem einzelnen Artikel.

Bis dahin seid so gespannt, wie ich es bin! Ich kann es gar nicht mehr abwarten und bin unendlich dankbar für die Möglichkeit, tolle Mode zu entdecken, die Atmosphäre endlich live mitzuerleben und viele wichtige Kontakte zu knüpfen. Bald mehr davon,

Eure Juliana